Aktuelle news

Sunriseflug am 31. Oktober 2017

Sechs Piloten des Sport- und Segelfliegerclubs  Bad Waldsee-Reute e.V. treffen sich zum Sonnenaufgang in den Alpen

Besonderer Augenblick

Manche Augenblicke im Leben sind einfach unbezahlbar. Und Sunrise-Flüge zählen ganz bestimmt in diese Kategorie. Auch wenn es natürlich schon ein klein wenig Überwindung kostet, im Morgengrauen aus dem warmen Bett zu steigen und sich fertig zu machen – für einen Flug der ganz besonderen Art.

Bereits morgens um 06.00 Uhr

trafen sich deshalb sechs Fliegerkameraden und ein Passagier des Sport- und Segelfliegerclubs Bad Waldsee- Reute e.V. am örtlichen Flugplatz in Reute. Der lang anhaltende Hochdruckeinfluss über Europa bot die Möglichkeit eines so genannten „Sunrise- Fluges“ (Flug zum Sonnenaufgang). Für den perfekten Sonnenaufgang starteten die Piloten samt Passagieren pünktlich etwa eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang in die Dunkelheit.

 

 



 

Ziel waren die Alpen,

Richtung Bregenzer Wald. Das besondere Licht, die eisigen Temperaturen und der beginnende Morgen tauchten die Landschaft in eine atemberaubende, friedliche Stimmung.

Die freie Sicht von Bad Waldsee Richtung Alpen und Bodensee, ergab nicht nur eine einzigartige Fotoperspektive sondern auch ein ganz besonderes Gefühl der Naturverbundenheit. Selbst für erfahrene Piloten sind solche Flüge immer etwas ganz Besonderes.

Gemeinsames Frühstück

Im Anschluss  gab es ein gemeinsames Frühstück um gestärkt und noch immer tief beeindruckt, von diesem Flug der ganz besonderen Art, in den Tag zu starten.

Flieger Tripple in Bad Waldsee

(18.9.2017)

Drei Waldseer Jungpiloten bestehen anspruchsvolle Segelflugprüfung

 Am vergangenen Wochenende absolvierten beim Sport- und Segelfliegerclub Bad Waldsee- Reute e.V. drei junge Flugschüler ihre praktische Prüfung zum Segelflugpiloten.

Zwei Jahre lang arbeiteten Àngel (16 Jahre), Phillipp (17 Jahre) und Laurin(20 Jahre) auf ihre Pilotenlizenz hin. Mit bereits 14 Jahren kamen Àngel und Phillipp zu den Segelfliegern nach Bad Waldsee und starteten ihre Ausbildung zum Segelflugpiloten. Sie träumten bereits früh vom Fliegen und kamen nicht herum sich den Wunsch, in den Himmel zu starten und frei zu gleiten, zu erfüllen. Auch Laurin, der mit seiner Volljährigkeit auf den Gedanken kam als Hobby das Segelfliegen aus zu probieren war direkt begeistert. So arbeiteten die Jugendlichen sichmotiviert durch die Flugausbildung bis zur praktischen Prüfung. Hinter ihnen liegen zwei spannende Jahre, in denen sie das korrekte Funken, umfangreiches theoretisches Wissen und natürlich das praktische Fliegen erlernten. Dieses Wissen überprüfte der Prüfer am vergangenen Samstag und stellte zufrieden fest, dass alle Prüflinge die erforderte Leistung routiniert und sicher abrufen konnten. Dafür nahmen sie sich neben der Schule bzw. Ausbildung an den Wochenenden Zeit um sich ihren Traum zu erfüllen. Die jungen Piloten können ohne Motor stundenlang in der Luft gleiten, Àngel Wöllhaf: „zum Glück fliegen wir ohne Motor, das ist deutlich günstiger und eine tolle Herausforderung“. Nun da sie ihre Privatpilotenlizenz erhalten haben können sie sich mit einem Segelflugzeug unabhängig von einem Fluglehrer in der Luft bewegen.

Für sie wie auch den anderen Piloten liegt der Reiz des Segelfliegens im stundenlangen, motorlosen Fliegen. Sie können unter guten Bedingungen hunderte Kilometer weit fliegen, dafür nutzen sie wie ihr natürliches Vorbild, dem Vogel aufsteigende Luftmassen. Da sie in Bad Waldsee gute „thermische“ Voraussetzungen haben sind Flüge auf die Schwäbische Alb und die Alpen nicht nur ein schöner Ausflug sondern auch eine sportliche Herausforderung. Somit ist das Segelfliegen nicht nur ökologisch sondern auch für den schmalen Geldbeutel geeignet.